Kreishandwerkerschaft Flensburg


Von:  KH Flensburg / sj / 10.12.2019 / 10:03 / 179 Tag(e)


Ausbildungsstätten um Malerschule erweitert


  • Die Arbeitskabinen schaffen kreativen Freiraum.
  • Ausbilder Manfred Marxen informiert die Nachwuchskräfte über die Grundlagen der "Arbeitssicherheit".
  • Fokussierte Ausbildung auf höchstem Niveau: In der neuen Malerschule erhalten Auszubildende fundierte Anwendungskenntnisse.

Flensburg (sj) – Die Ausbildungsstätten der Kreishandwerkerschaft Flensburg Stadt und Land sind seit dem Frühjahr um einen beeindruckenden Farbtupfer reicher. Anfang April 2019 eröffnete die Malerschule der regionalen Maler- und Lackiererinnung „Am Harnis“, die für die überbetriebliche Ausbildung des Nachwuchses sorgt. Die kreative Wirkungsstätte ist nach modernem Stand der Technik ausgestattet und schafft ideale Ausbildungsbedingungen für die Anwendung moderner und überlieferter Techniken. Die Vermittlung von speziellen Fertigkeiten gehört zum Spezialgebiet von Ausbilder Manfred Marxen: „Wir halten die traditionellen Verfahren am Leben, damit sie im Gedächtnis bleiben“. Er entwickelt bei den Nachwuchskräften aus den Ausbildungsbereichen „Maler und Lackierer“, „Bau- und Metall-maler“ sowie „Bauten- und Objektbeschichter“  ein versiertes Feingefühl, damit diese auch bei herausfordernden Kundenanfragen stets lösungsorientiert reagieren können: „ Diese Wissensvermittlung reicht sogar bis zur Schriftmalerei für Reklamearbeiten“, so Marxen. Eine nachhaltige Vorgehensweise, die den Mehrwert einer qualifizierten Ausbildung in einem Fachbetrieb der Maler- und Lackiererinnung Flensburg - Schleswig deutlich unterstreicht. Klassische Verfahren stehen aber immer auch in Verbindung mit modernen Anforderungen. Grundlagentechniken, Spezialanwendungen aber auch soziale Aspekte, wie der „Lehrlings-Knigge“, oder Unterrichtseinheiten, wie zum Beispiel zum Thema „Arbeitssicherheit, werden dabei nicht außer Acht gelassen. Die Ausstattung der neuen Malerschule ist zukunftsgewandt auf digitale Techniken eingestellt. Die Gestaltung der Werkstätten, Schulungs- und Sozialräume konkretisierte sich bereits im Herbst des vergangenen Jahres. Anschließend erfolgte der Umzug von der Behmstraße an den Harnis.  Am neuen Standort können die Auszubildenden zum Beispiel auf spezielle Arbeitskabinen zurückgreifen, um fokussiert zu lernen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. An der Umsetzung der Entscheidung für die Schaffung einer neuen Malerschule waren mehrere Personen aus den Reihen der Maler- und Lackiererinnung Flensburg - Schleswig sowie der Kreishandwerkerschaft Flensburg Stadt und Land beteiligt. 


Alter: 179 Tag(e)
Willkommen beim Maler- und Lackierer-Portal!
×

Diese Webseite verwendet nur technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK